Registrieren  |  FAQ  |  Suchen  |  Mitgliederliste  |  Benutzergruppen  |  Login 
Neue Antwort erstellen
 Ergebnisse 2013 
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
LMM Mixed

Mit einem Rekordaufgebot von 12 (z.T. vereinsübergreifenden) Paarungen startete unser Verein in die Mixed-Meisterschaft. Nach der Vorrunde mussten bereits 6 die Segel streichen, da die Hürde mit 2138 schon ziemlich hoch war. Trotz des Ausscheidens konnten Frank Müller (Schnitt 192,0), Ralf Klaffenbach (186,7), Toshi (190,3) und auch Doreen (149,3) mit ihren Leistungen zufrieden sein.
In die Zwischenrunde schafften es mit Ralf Reinsch und Sigi (mit Glück als 21.), Matze und Tine (19.), Manu und Anja Weberling (16.), Silvio und Anja (13.), Ronny Bernau und Theresa (12.) sowie vor allem Carsten und Susi als 3. immerhin die Hälfte der gestarteten Paare. In der Zwischenrunde konnten dann Carsten (Schnitt Sa 212,0, So 215,8!) und Susi ihren 3. Platz zu halten und damit die Finalteilnahme erreichen. Auch Manu und Anja schafften mit 212,8 bzw. 197,8 eine deutliche Leistungssteigerung und mit dem Sprung auf Platz 5 auch noch den Einzug ins Finale. Und um ins Finale zu kommen, musste man als Mixed schon einen Schnitt von 193,5 schaffen.
Im Finale ging es dann mit den hohen Spielen weiter, leider hatten Carsten und Susi aber auch 2 "Aussetzer" dabei. Dabei begann es mit einer 459 sehr gut, aber die folgenden Spiele waren dann z.T. deutlich unter 400 Pins, was bei dem Finalniveau zu wenig war. Den "Absturz" auf Platz 6 konnte dann die 431 im letzten Spiel (Sieg mit 3 Pins Vorsprung) nicht mehr verhindern. Damit mussten Sie dann auch noch Manu und Anja den Vortritt lassen, deren Spiele alle zwischen 372 und 418 lagen (Sieg im letzten Spiel mit 376:374).
Am Ende fehlten beiden knapp über 100 Pins, um eine Medaille mitzunehmen. Vor allem die Männer (Carsten 209,2, Manu 208,1 in 17 Spielen!) hatten ein starkes Wochenende abgeliefert. Auch Susi lag mit 179,9 über ihrem Saisonschnitt, aber die anderen waren eben noch besser.
Trotzdem herzlichen Glückwunsch zu den 2 Finalteilnahmen. Und nebenbei: Susi und Carsten waren im Finale das einzige Paar, dass nur aus einem Verein kam!
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
  
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
LDM Senioren

Bei den Seniorinnen starteten mit Susi und Sigi sowie Steffi und Gudrun Bittroff (Genthin) 3 Frauen in die Doppelmeisterschaft. Im recht überschaubaren Starterfeld mit 4 Doppel war die Finalteilnahme von vornherein sicher und die Aussicht auf eine Medaille nicht schlecht.
Steffi zeigte sich gegenüber der Vorwoche (Mixed) stark verbessert und begann mit 1117 (Schnitt 186,2). Da auch Gudrun dem mit einer 1086 kaum nachstand, setzten sich beide klar an die Spitze. Dahinter folgten dann mit einem Abstand von 112 Pins Susi (1094) und Sigi (997), die auf Platz 3 auch schon 163 Pins Vorsprung herausgespielt hatten.
Das Finale begann dann für beide mit einem Sieg. Nach dem 2 Spiel mit Sieg für Susi / Sigi und Niederlage für Steffi / Gudrun hatte sich der Vorsprung von Steffi / Gudrung vor dem letzten Spiel auf 38 Pins verringert. Das letzte Spiel ging dann entsprechend der Vorrundenplatzierung gegeneinander und versprach aufgrund der noch für einen Sieg zu vergebenden 20 Bonuspins einiges an Spannung. Aber Steffi / Gudrun konnten beim 371:361 gegenhalten und den Meistertitel einfahren. Glückwunsch an die Meisterin und an die beiden Vize!

Bei den Senioren starteten mit Ralf Klaffenbach und Frank Müller, Jens Bach und Peter Göring sowie Achim Müller und Volker Pfeffer 3 Doppel. Die Meisterschaft stand auf sehr hohem Niveau und leider schaffte es trotz guten Leistungen keines unserer Paare, in das Finale einzuziehen. Der "Cut" lag bei 2197 Pins, an dem Ralf (183,2) und Frank (180,2) als 7. mit 2180 knapp scheiterten. Etwas weiter hinten lagen Jens (175,7) und Peter (176,7) als 10. Während Achim mit seinen 930 wohl nicht zufrieden sein konnte, schaffte Volker mit 940 seine beste Saisonleistung. Das reichte am Ende zu Platz 13 unter 16 gestarteten Doppeln.
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
  
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
LEM Senioren

Bei den Seniorinnen A starteten Susi und Steffi. leider konnten beide an die Leistungen der Vorwoche nicht anknüpfen, vor allem bei Susi war ein deutlicher Leistungsabfall zu verzeichnen. Trotzdem schafften beide als 4. bzw. 6. den Einzug ins Finale und zumindest Platz 3 war für beide noch in Sichtweite. Während die ersten beiden sich immer weiter absetzten, konnte Susi zumindest den Kontakt zu Platz 3 halten. Die ersten beiden Spiele waren noch mäßig, doch dann folgten eine 188 und eine tolle 243, die sie auf Platz 3 brachten. Zum Schluss wurde es mit eienr 148 noch mal knapp, aber Platz 3 wurde mit 39 Pins Vorsprung gesichert. Für Steffi blieb es trotz Leistungssteigerung am Ende bei Platz 6.

Bei den Senioren A war für Ralf Klaffenbach und Volker Pfffer bereits in der Vorrunde Schluss. Bei Ralf war ein "Hänger" im 3. und 4. Spiel (164, 143) Schuld, dass es nicht zum Finaleinzug reichte. Daran konnten auch die 209 und 203 in den letzten beide Spielen nichts mehr ändern. Am Ende fehlten 13 Pins zum Finaleinzug. Für Volker waren die 912 (Schnitt 152) die beste Saisonleistung. Es war sogar mehr drin, wenn man die 119 mal "weglässt".

Auch bei den Senioren B schafften 2 Spieler den Finaleinzug. Dabei ging es fast schon sensationell knapp an der Spitze zu. Platz 1 bis 4 trennte jeweils ein Pin; und Frank war als 3. mittendrin. Auch Jens hätte als 6. den Finaleinzug geschafft, aber dann war wieder mal "Rücken". Nutznießer des Rückzugs war Peter als 7, der damit ins Finale nachrückte. Das Finale war für Peter dann doch zu viel, es blieb bei Platz 6. Auch Frank kam im Finale nicht mehr so zurecht und musste die ersten beiden ziehen lassen. Andererseits profitierte er aber auch davon, dass der Viertplatzierte noch mehr Probleme hatte und der 5. schon 23 Pins weg war und auch nicht weiter rankam. Das letzte Spiel war dann noch mal Klasse. Mit 207 ließ er nichts mehr anbrennen und sicherte sich klar den 3. Platz, auf 2 fehlten am Ende auch nur noch 17 Pins. Schade, nach der 181,3 in der Vorrunde war mehr drin, doch der "Abfall" auf 172,8 war zu groß, um mehr zu reißen.

Glückwunsch an die beiden Medaillengewinner Susi und Frank. popsmilies_eusa_clap
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
  
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
LDM Doppel

Nach Jahren der freigegebenen Teilnahme gab es in diesem Jahr zum ersten Mal wieder Meisterschaften mit Verteilerschlüssel. Dadurch reduzierte sich aber auch die Zwischenrunde auf einen Start bei 10 Startplätzen für die Herren und 8 für die Damen. Um so schwerer war damit von vornherein das Erreichen eines der Zwischenrundenplätze.

Damen
Bei den Damen gingen 5 Doppel der VSG an den Start. Von denen schafften Susi (1055) und Sigi (1072) als 5. sowie Anja ((1063) und Steffi (1056) als 6. den Sprung in die Zwischenrunde. Auch Kerstin Groening (1014) und Heike (992) schaffte ordentliche Leistungen, die aber bei der Qualität der Konkurrenz nicht ausreichten.
In der Zwischenrunde hatte vor allem Sigi einen starken Auftritt (1146), was mit Susis 1063 zum Sprung auf Platz 4 und zur Finalteilnahme reichte. Das 2. Doppel hatte weniger Glück. Vor allem Anja 934 fiel deutlich ab, Steffi konnte mit 1029 noch einigermaßen dagegenhalten. Am Ende stand Platz 7.
Im Finale hatten Sigi und Susi bei 57 Pins Rückstand eigentlich noch alle Chancen. Doch schon im 1. Spiel gingen über 100 Pins verloren, die dann auch nicht mehr aufgeholt werden konnten. Am Ende gingen beide als 4. leer aus; trotzdem aber Glückwunsch zur Finalteilnahme.

Herren
Auch bei den Herren gingen 5 Doppel an den Start. Und hier war von vornherein klar, dass eine außergewöhnliche Leistung zum Erreichen der Zwischenrunde erforderlich sein würde. Der BC Magdeburg kam mit 3 Doppeln aus Bundesligaspielern sowie 2 Doppeln der 2. Mannschaft. Der Cut zur Zwischenrunde lag dann mit 2409 auch fast schon erwartungsgemäß hoch. Umso erfreulicher, dass es mit Silvio (1418 - Schnitt 236,3!) und Manu (1191) als 5. sowie Carsten (1159) mit Michael Bott (Bad Lauchstädt, 1269) als 9. 2 Doppel in die Zwischenrunde schafften. Eine starke Leistung schaffte auch Ralf Reinsch mit 1210, zum Weiterkommen "fehlte" aber der Partner (Volker 1018).
In der Zwischenrunde ging das "Scheibenschießen" im Twenty überraschend weiter. Nicht gerade als Highscorebahn bekannt, purzelten auch hier die 200er nur so. Silvio (1370) und Manu (1271) verbesserten sich sogar auf Platz 3, Carsten (1279) und Michael (1308) fehlten am Ende 35 Pins zum Finale - Schade!
So ging es ins Finale mit 5x BC Magdeburg und 1x VSG Oppin. Und mit den Ständen 5348, 5274, 5250 (Silvio/Manu), 5248, 5230 und 5049 war nach oben wie unten alles drin. Der Start ins Finale begann mit einer 419 - dem zweitschlechtesten Ergebnis aller Finalteilnehmer (Wahnsinn!). Damit war Platz 3 natürlich weg. Es folgten 450 (Sieg), 502(! mit Sieg), 412 (Niederlage gegen 544!).
Vor dem letzten Spiel war Platz 1 weg, der Stand um die Plätze 2. 7110, 3. 7094, 4. Silvio und Manu 7093. Und Silvio (245) und Manu (193) behielten die Nerven. Der 3. schaffte 430 (damit 8 Pins rausgeholt) und der 2. nur 375 (damit +63 Pins).
Herzlichen Glückwunsch zum Platz 2 - sensationell! popsmilies_eusa_clap popsmilies_eusa_clap popsmilies_muscle

In der Gesamtwertung schaffte Silvio 229,94 (und damit Platz 2 in der "Einzelwertung" hinter Dominic Buchmann) und Manu 209,53![/b]
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 Ähnliche Themen 
Forendino




  
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
LEM Einzel

Zur Landeseinzelmeisterschaft starteten 5 Damen und 9 Herren; 2 Damen hätten es sogar noch mehr sein können. Auch Thomas griff nach Knieoperation wieder mal in den Wettkampf ein.

Herren:
Nach dem 1. Tag im Twenty sah es mit einer vorderen Platzierung ziemlich gut aus. Manu (1280) lag als 7. nur 13 Pins hinter einem Finalplatz. Auch Carsten (1250) und Silvio (1233) waren nicht so weit weg. Insgesamt lagen wieder 17 Spieler über dem 200er Schnitt; Dirk als 18. folgte knapp dahinter. Dazu schafften noch ich und Thomas den Einzug in die Zwischenrunde. Auch Frank hätte dabei sein können, verzichtete aber auf seinen Start. So waren von 9 Männern nur 2 nach der Vorrunde raus (René und Matze). Keine schlechte Bilanz!
Die Zwischenrunde in Halle verlief aber leider nicht wie erhofft. irgendwie hatte es die Technik hinbekommen, eine Ölung (oder Schmierung?) aufzulegen, mit der keiner von uns klar kam. Die "Top 3" spielten alle über 100 Pins weniger und das auf der Heimbahn! Statt anzugreifen ging es damit nach hinten. Auch Dirk spielte über 100 Pins weniger. Bei mir und Thomas ging es nicht ganz so weit runter, allerdings war der "Vorwert" auch nicht so hoch.
So blieb es am Ende bei Platz 9 für Manu als beste Platzierung. Sad

Damen:
Bei den Damen hatten die bisherigen "Topspielerinnnen" (Susi, Sigi, Anja) auf einen Start verzichtet, so dass die Hoffnungen nur auf Tine und Steffi ruhen konnten. Und so kam es dann auch. Tine zog als 5. (1112) in die Zwischenrunde ein. Steffi profitierte von einer Absage und rutschte als 13. (987) noch nach. Ein Ausscheiden wäre bitter gewesen, da die 12 pingleich war und in der Differenz Max/Min auch nur um 2 Pins besser war. Für Doreen, Ina und Theresa war dagegen schon nach der Vorrunde Schluss.
Während sich Steffi in der Zwischenrunde pinmäßig noch verschlechterte (aber trotzdem einen Platz gut machen konnte), schaffte es Tine mit 1115 ihre Leistung vom Vortag zu wiederholen. Damit ging sie als 3. ins Finale. Und da war mit 73 Pins auf Platz 1 und 90 Pins auf Platz 6 noch alles drin.
Und das Finale begann stark. Mit 216 konnte sie die Führende schlagen und den Rückstand um 68 Pins auf 5 Pins reduzieren. Auch der 2. nahm sie von 12 Pins 9 ab. Leider ging es dann nicht so weiter, auch wenn die 178 immer noch gut waren und ausreichten, um mit 1 Pin Vorsprung auf Platz 2 zu rutschen. Dann folgte allerdings eine 146 (mit Sieg!), die den 2. Platz wieder kosteten. Die folgende 177 reichte dann, um den 3. Platz abzusichern und bescherte zudem den Sieg über die spätere Landesmeisterin. Vor dem letzen Spiel betrug der Rückstand auf Platz 2 schon über 80 Pins, der Vorsprung auf 4 allerdings auch schon über 50 Pins. Im letzten Spiel reichte dann eine durchschnittliche 164, um den 3. Platz zu verteidigen.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Tine zum 3. Platz, über den sie sich mächtig gefreut hat! popsmilies_eusa_clap popsmilies_muscle popsmilies_yes popsmilies_eusa_clap

Und Glückwunsch auch zum Schnitt von 182,8 Pins in 17 Spielen!
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
  
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
Vereinspokal Senioren

Zum Vereinspokal starteten zum 1. Mal 3 Teams und das Ziel war, wie in den letzten Jahren wieder einen Pokal mit nach Hause zu bringen. Dabei lag die größte Chance bei der 1. Mannschaft mit Ralf, Frank und Jens. Auch die 2. mit Lutz, Peter und Steffi (statt Susi) hatte keine schlechten Aussichten. Eher Außenseiter war Mannschaft 3 mit Achim, Volker und Dorit.
Nach der Vorrunde war die 3. als 9 dann auch raus, während die 1. und 2. auf den Plätzen 3 und 5 in die KO-Spiele kam.

Doch ausgerechnet im vorentscheidenden Viertelfinale patzte die 1. Mannschaft mit 458:500 gegen den BC Sandersdorf (Jens 111). Jedes andere Spiel des Tages hätte gereicht, um eine Runde weiter zu kommen, aber so ist eben der Pokalmodus. Da halfen dann auch die Siege in den 2 folgenden Spielen (550 und 606!) nicht mehr. Nach dem Aus in KO-Runde 1 ist mehr als Platz 5 eben nicht drin.

Etwas besser machte es die 2. Mannschaft. Die schaffte mit 530:467 gegen den BSC Magdeburg den Einzug ins Halbfinale. Doch dort wartete mit Phoenix der Turnierfavorit und vor dem war der Respekt offenbar zu groß. Die 479 reichten jedenfalls nicht, um ins Finale einzuziehen. Aber es gab ja noch die Chance des "kleinen" Finales - ausgerechnet auch hier gegen den BC Sandersdorf. Und die hatte es offenbar diesmal auf Oppin abgesehen und machten mit 551 ihr bestes Spiel. Das reichte, um unsere 2. mit gar keiner schlechten 533 auf Platz 4 zu verweisen (Peter 149).

Und so gab es in diesem Jahr keinen Pokal. Crying or Very sad

Die Tagesbesten waren Ralf (1145) und Lutz (1098).
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
  
Administrator

Anmeldedatum: 11.01.2009
Beiträge: 314
Wohnort: Oppin
Antworten mit Zitat
Vereinspokal

Den Abschluss der diesjährigen Landesmeisterschaften bildeten der Vereinspokal. Dabei wurde nur der Wettbewerb der Herren ausgetragen, weil es bei den Damen nur 3 Anmeldungen gab. Auch unsere Damen bekamen trotz 3 Mannschaften im Ligaspielbetrieb keine Mannschaft zusammen.

Auch bei den Herren gab es eine Veränderung. Da nur 7 Teams teilnahmen, wurde der Modus auf 4 Spiele in der Vorrunde mit anschließendem Halbfinale und Finale geändert.
Unsere Herren meisterten die Vorrunde souverän, wenn auch nicht überragend. Als sicherer 2. zog man ins Halbfinale ein. Im Halbfinale wartete mit dem BowlingSportClub Magdeburg ein unbequemer Gegner. Von Beginn an lag man in Führung, konnte sich aber auch nicht entscheidend absetzen, weil der Gegner immer wieder konterte. Erst ganz zum Schluss wurde der Vorsprung deutlicher und es sprang ein deutlicher 973 : 929 Sieg heraus.
Im Finale wartete dann erwartungsgemäß der 1. BC Magdeburg, gegen den man schon 2x in der Vorrunde ran musste. Das Spiel begann gut, nach 4 Frames lagen wir 40 Pins vorn. Doch dann folgten aufgrund der sich verändernden Bahnverhältnisse ein paar Fehler im 5. Frame, dazu strikten die Magdeburger durch und ließen daraus ein paar Double und Turkeys folgen, so dass wir nach 7 Frames 70 Pins hinten lagen. Danach hatten wir uns zwar wieder besser auf die Bahn eingestellt, der Rückstand konnte aber erst im letzten Frame verkürzt werden. Aber da auch der Gegner keine Fehler machte, blieb es bei einer Verkürzung des Rückstandes. Auf weniger als 40 Pins kam man nicht heran, vor den Schlussspielern war die Niederlage schon besiegelt. Am Ende stand es 937 : 976.
Trotzdem Glückwunsch zum Pokalgewinn.

Beste Spieler waren Silvio (206,8 in 6 Spielen), Ralf Reinsch (193,6 in 5 Spielen) und Carsten (191,2 in 6 Spielen).
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Andreas anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 Ähnliche Themen 
Forendino




Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neue Antwort erstellen  



Impressum des Forums | Gratis Forum für Ihre Homepage - Forendino.de | Powered by © phpBB Group